Informationen und Kosten – mein Service für Sie

Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

Die Höhe Ihrer Kosten richtet sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz.
Soweit Sie rechtsschutzversichert sind, nehme ich gewünschtenfalls selbst Kontakt mit der Versicherung auf, damit die Kosten von dort übernommen werden.
Wenn Sie einen Gerichtsprozess führen und gewinnen, muss Ihnen die Gegenseite die Kosten ersetzen.
Im Falle von Bedürftigkeit können Sie auch die sogenannte Beratungs- und/oder Prozesskostenhilfe erhalten.

Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz bestimmt für die Vertretung in Gerichtsverfahren vor dem Amts- und Landgericht die Höhe der anfallenden Gebühren nach dem Gegenstandswert der Sache, der auch Streitwert genannt wird. Den Streitwert setzt das Gericht fest. Dann kann die Höhe der Anwaltsgebühren aus der sogenannten Gebührentabelle abgelesen werden. Welche Gebühren entstehen und ob eine Gebühr in voller Höhe oder nur teilweise anfällt, bestimmt das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz nach der Tätigkeit, die der Rechtsanwalt ausgeführt hat.
Für andere gerichtliche Verfahren, z. B. sozialgerichtliche Angelegenheiten, gelten sogenannte Rahmengebühren, die nach dem Aufwand bestimmt werden.
Es gibt darüber hinaus viele andere Fallkonstellationen.
Fragen Sie bitte nach, wenn Sie eine Einschätzung brauchen.
Das Honorar kann auch nach dem Zeitaufwand berechnet werden. Dazu wird dann zwischen Ihnen und mir eine entsprechende Gebührenvereinbarung geschlossen.

Erstberatung

Für eine Erstberatung darf ein Rechtsanwalt, wenn er mit Ihnen nichts anderes vereinbart hat und wenn Sie Verbraucher sind, nur eine Gebühr von maximal 190,00 € netto + Auslagen und Umsatzsteuer fordern. Die genaue Höhe richtet sich nach dem Gegenstandswert und dem Umfang der anwaltlichen Tätigkeit.

Interessantes für Sie – Rechtstipps und Rechtsurteile